Rheinland-Pfalz-Tag Neustadt 2010

Rheinland-Pfalz-Tag

2010 richtet Neustadt an der Weinstraße den Rheinland-Pfalz-Tag aus.

Der 27. Rheinland-Pfalz-Tag fand vom 11. bis 13. Juni 2010 in Neustadt statt und war ein voller Erfolg. In drei Tagen besuchen rund 400.000 Besucher die Festmeilen und den Festumzug. Eine Stadt feiert das Land - diese Konzeption, die den Rheinland-Pfalz-Tag ausmacht, geht auf.

Jedes Jahr feiert Rheinland-Pfalz dieses Landesfest in einer anderen Stadt, dies ist immer ein willkommender Anlaß für Pfälzer und auch Nicht-Pfälzer die Stadt und die Region kennen zu lernen.

Das Hauptereignis jeden Rheinland-Pfalz-Tages ist der Festumzug am Sonntag. Eine einzigartige Vielfalt des Landes präsentiert sich hier mit Festwagen und traditionellen Kapellen, oder Tanzgruppen. Das ganze Land in einem Festzug, das sieht man nur beim Rheinland-Pfalz-Tag. In Neustadt an der Weinstraße wirkten 2010 rund 3000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aktiv mit. Es wurden 139 Zugnummern gemeldet.

Im kommenden Jahr findet das Landesfest in Prüm in der Eifel statt.

Wir von MUK24.de waren in Neustadt drei Tage vor Ort und zeigen Ihnen hier unsere Impressionen in den beiden Filmen.

1. Film ( Video ) "Impressionen von drei Tagen Fest"

2. Film ( Video ) "Der Festumzug zum Rheinland-Pfalz-Tag"

Da war was geboten.

Im Zentrum von Neustadt an der Weinstraße standen auf den insgesamt 23 Veranstaltungsflächen rund 350 Stände, 13 Bühnen und ein Riesenrad. Musikalische Bühnen-Highlights mit diversen Topacts wie beispielsweise Christina Stürmer, Roger Cicero, UB40, Culcha Candela und Michael Holm wurden auf den vier großen Bühnen der rheinland-pfälzischen Radiosender RPR1. (Bahnhofsplatz), SWR1+4 (Bachgängel), bigFM (Alter Turnplatz) und Rockland Radio (Festwiese) dargeboten. Von der SWR-Fernsehbühne auf dem Marktplatz wurden einige Live-Sendungen wie z.B. „SWR auf Tour“, “Schreinerei Fleischmann und Freunde“ oder „Herzenssache“ ausgestrahlt. Das SWR-Fernsehen hatte auch den großen Festzug am Sonntag live übertragen. Alle Bühnenprogramme waren wie gewohnt kostenlos!

Weitere sechs Bühnen mit Infoständen und Aktionen teilten sich das Land mit seinem „Treffpunkt Rheinland-Pfalz“, die Selbsthilfegruppen „LAG KISS“, der Kulturpark Villa Böhm, die Frauenprojektemesse, Forum Friede - Umwelt und Integration und die Sicherheits- und Hilfsorganisationen Feuerwehr Polizei, THW, Bundespolizei und Zoll.
Auf der neu gestalteten Festwiese präsentierten sich die Bundeswehr und die Amerikanischen Streitkräfte sowie die Rettungsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfall-Hilfe und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Die Katholische und Evangelische Kirche hatten zahlreiche Stände rund um St. Marien und das Casimiranum aufgebaut .

Für die Fußballfreunde gab es drei Riesenleinwände vor den Rundfunkbühnen am Marktplatz, Bahnhofsvorplatz und Festwiese. Dort wurde zum Abschluss des Rheinland-Pfalz-Tages das WM-Gruppenspiel Deutschland gegen Australien, das spektakuläre 4:0 live übertragen. Danach beendete nach Anbruch der Dunkelheit, ein musikalisches Höhenfeuerwerk den 27. Rheinland-Pfalz-Tag.


Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.rlp-tag.de

Der Rheinland-Pfalz-Tag und seine Geschichte

1984 eröffnete der damalige Ministerpräsident Bernhard Vogel in Koblenz den ersten Rheinland-Pfalz-Tag. Das Landesfest der Rheinland-Pfälzer war aus der Taufe gehoben. Die Premiere am Deutschen Eck war gelungen: Rund 130.000 Besucherinnen und Besucher feierten damals ausgelassen in Koblenz, allein 100.000 Gäste verfolgten den acht Kilometer langen Festzug. Das Fest sollte die Menschen aus allen Teilen des Landes zusammenführen und zum Wir-Gefühl der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer beitragen. Dies war damals wie heute die Motivation der Veranstalter. Für den Gastgeber bietet der Rheinland-Pfalz-Tag die gute Möglichkeit, die eigenen Stärken ins rechte Licht zu rücken. Viele Stunden Berichterstattung in Radio und Fernsehen und die zahlreichen Zeitungsberichte steigern den Bekanntheitsgrad und fördern den Fremdenverkehr.

In bisher 24 Ausrichterstädten - Koblenz, Mainz und Speyer waren zweimal Gastgeber des Rheinland-Pfalz-Tages – konnten die Besucherinnen und Besucher Kultur und Lebensart der unterschiedlichen Regionen unseres Landes kennenlernen. 2008 feierte der Rheinland-Pfalz-Tag in Bad Neuenahr-Ahrweiler sein 25-jähriges Jubiläum.

Das Fest bietet an drei Tagen eine gute Mischung aus Unterhaltung und Information für jedermann. Der große Festzug am Sonntag gehört ebenso selbstverständlich zum Programm wie Konzerte nationaler und internationaler Stars. 1994 traten in Wittlich die „Fantastischen Vier“ und „Peter Kraus“ auf. Im Jahr 2007 in Baumholder sorgten die „Weather Girls“ und „Monrose“ und 2009 „Foreigner“ im Bad Kreuznacher Kurpark für ausgelassene Stimmung. 2010 treten als Topacts Christina Stürmer, Roger Cicero und Big Band, Culcha Candela und UB40 auf den großen Musikbühnen in der Neustadter City auf. Wie immer sind alle Bühnenprogramme kostenfrei.

Je nach Wetterlage und Größe der Ausrichterstadt schwankten die Besucherzahlen. Der Millenniums-Rheinland-Pfalz-Tag im Jahr 2000 in der Landeshauptstadt Mainz brach alle Rekorde. Über 500.000 Besucherinnen und Besucher wurden an drei Tagen gezählt, alleine 300.000 Menschen säumten die Strecke des Festumzuges. In Neustadt an der Weinstraße waren es 2010 ca. 400.000 Gäste. Vier verschiedene Ministerpräsidenten konnten bisher den Rheinland-Pfalz-Tag eröffnen. Ministerpräsident Kurt Beck ist Rekordhalter und kann 2010 bereits zum 16. Mal diese Aufgabe wahrnehmen.