Eröffnung Stauferjahr 2010

Die Staufer auf dem Trifels

Herr Ministerpräsident Kurt Beck eröffnete auf Burg Trifels bei Annweiler das Stauferjahr 2010. „Rheinland-Pfalz ist Stauferland. Auch viele andere Burgen der Pfalz sind mit dem Namen der Staufer verbunden. Sie gehören zur Geschichte und zum Kulturerbe von Rheinland-Pfalz.

Die Reichsburg Trifels ist eine der schönsten Felsenburgen im Pfälzer Wald und liegt über der südpfälzer Kleinstadt Annweiler. Ministerpräsident Beck erinnerte daran, dass Burg Trifels auch als Staatsgefängnis diente: „Der wohl bekannteste Gefangene war der englische König Richard Löwenherz, der erst gegen ein immenses Lösegeld freigelassen wurde. Damit finanzierten die Staufer ihren Eroberungsfeldzug nach Sizilien“.Der Trifels, auf dem die Nachbildungen der Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches besichtigt werden können, zählt heute zu den vorrangig bedeutenden Ausflugszielen in der Pfalz. Diese besonders touristisch attraktive Stellung verdankt der Trifels seiner Bedeutung im Mittelalter, besonders während der Stauferzeit im 12. und 13. Jahrhundert. Für anderthalb Jahrhunderte war die Burg damals als Reichsburg Mittelpunkt historischer Ereignisse. Das größte Interesse neben den Reichskleinodien weckt noch heute die Gefangenschaft des legendären englischen Königs Richard Löwenherz, die allerdings hinsichtlich des Trifels nur für eine Zeitspanne von drei Wochen,vom 31. März bis zum 19. April 1193, mit Sicherheit belegt ist. Entgegen der landläufigen Meinung, dass der König auf Burg Trifels in einem Kerker gefangen gehalten und sogar gefoltert wurde, konnte sich Richard Löwenherz auf dem Trifels frei bewegen und nahm sogar an Jagden in den umliegenden Wäldern teil.





Wenn Sie den Trifels besuchen, schauen Sie doch auch bei folgenden TIPPS in der Region vorbei.

Restaurant Barbarossa am Fusse des Trifels

Cafe Escher in Annweiler

Es könnte Sie auch dieser Beitrag interessieren.

Burg Landeck in Klingenmünster

Mehr zu Pfälzer Burgen & Altertümern

www.burgen-rlp.de